NumNum in Presse Funk und Fernsehen

Das Kartenspiel NumNum ist vollständig im Eigenverlag, zusammen mit meinen beiden Töchtern Anja(11) und Eva(13), entstanden. Hinter diesem Spiel steht also keine Marketing oder Entwicklungsabteilung eines großen Spielverlags. Wir haben Karten, Packung und Anleitung selbst zuhause am PC entworfen. Allerdings befragten wir von anfang an Klassenkameraden und befreundete Eltern, wenn es um Layoutfragen ging. Wir legten dann mehrere Kartenbeispiele vor und die Mehrheit entschied, welches nun genommen wird.

Auch wenn das Spiel im Bekanntenkreis gut ankam, war es ungewiß, wie es im Vergleich mit professionellen Spielen abschneiden würde.

Die Reaktionen der Medien habe ich hier zusammengetragen: Alle sind positiv, wobei Spielemagazine es eher als durchschnittlich einstufen, während pädagogisch orientierte Medien deutlich positiver reagieren.

Die Meinung von Eltern, die auf der Spielemesse in Essen oder Stuttgart probespielten, waren am erfreulichsten: viele äußerten sich positiv überrascht von den Spielmöglichkeiten, trotz solch einfacher Karten. 75% aller Mitspieler belohnten es mit einem Spontankauf eines Spiels.

Natürlich gibt es manchmal auch Kritik am Layout: einige empfinden die rosa Karten als "peinlich", oder die Schachtel als zu langweilig. Das wird wieder ausgeglichen durch Kinder, denen gerade die rosa Karten am besten gefallen und Eltern, die eine nüchterne, einfache Verpackung dem grellen Comicsdesign anderer Spiele vorziehen.

(c)2004 Alfred Schilken|aktualisiert am: 29.01.04|Impressum|Sitemap|Kontakt| powered by phpcms.
Translate this page with Google | Druckversion
Traduire ce site avec Google

Der NumNum-Newsletter bringt Tipps zum 1x1, neue Spielanleitungen und mehr.
4-6 mal jährlich. Kostenlos. Newsletter-Archiv